Ziele‎ > ‎

Qualitätsbewertung generierter Software-Stacks

Ziel der Qualitätsbewertung der generierten Software-Stacks ist es, Aussagen über die tatsächliche Erfüllung der modellierten funktionalen und nicht-funktionalen Eigenschaften (Verfügbarkeit, Performance, erreichbare Datenaktualität) durch das Generat zu treffen und  den Umfang der dafür benötigten Ressourcen (Bandbreite, Speicherbedarf, Rechenleistung) abzuschätzen. Als ein gangbarer Weg zur technischen Umsetzung dieses Ziels wird die Definition einer Reihe vordefinierter Testfällen angesehen, die auf Grundlage der im MOHITO Modell spezifizierten funktionalen und nicht-funktionalen Eigenschaften systemgestützt ausgewählt und parametrisiert werden. Die Ergebnisse dieser Tests geben einen Aufschluss über den Grad der Übereinstimmung von Modell und Generat und den entsprechenden Bedarf an Ressourcen. Werden die modellierten Eigenschaften nicht erreicht, so lässt sich auf Grundlage der Testergebnisse zunächst einschätzen, ob die modellierten Eigenschaften unter den in den Tests gesetzten Randbedingungen überhaupt praktisch abbildbar sind. Werden die modellierten Eigenschaften nur knapp verfehlt, ermöglichen die Testergebnisse ein gezieltes Vorgehen für die Feinabstimmung des Modells.